„Fledermaus-Flügel“ adé: die Golfsaison kann kommen!

Mit einem High-Tech Laser der VILLA BELLA München endlich wieder zu straffen Oberarmen – ganz ohne Narben!

München, März 2016

Selbst intensives Training mit Gewichten oder mit dem Personal Trainer hilft bei vielen Damen jenseits der magischen 40 nicht mehr – dann hängt die Haut selbst an durchtrainierten, schlanken Armen nach unten, und schwingt bei jeder Bewegung mit. Dem will sich irgendwann keine Frau mehr aussetzen – und verzichtet von nun an auf ärmellose Tops und Sommerkleider. Gerade die Golferinnen können davon ein Lied singen! Die Poloshirts sind ab sofort leider tabu. Bisher gab es da auch fast keine elegante Möglichkeit, die Flatterarme los zu werden. Denn die klassische Methode in der Plastischen Chirurgie war und ist fast überall noch der über 30 cm lange Schnitt mit dem Skalpell an beiden Armen. „Da gibt es eigentlich keine Ausrede – oder war da damals in der Karibik dieser beidseitige Hai-Angriff?“ schmunzelt Dr. Ludger Meyer, Facharzt für Chirurgie und Plastische Chirurgie. Er kennt die Wünsche seiner Patientinnen: das Ergebnis der chirurgischen Eingriffe muss so diskret sein, dass idealerweise keiner sieht, ob nun der Natur etwas nachgeholfen wurde.

DIE ARMSTRAFFUNG MIT LASER

Die Münchner Fachpraxis VILLA BELLA, unter ärztlicher Leitung von Dr. Ludger Meyer, bietet nun eine innovative und in Deutschland bisher einzigartige Methode, um Winke-Arme effektiv und vor allem ohne eine größere Operation zu behandeln: die Armstraffung mit dem hochmodernen Neodym-YAG-Laser aus den USA. „Seit ca. sieben Jahren wende ich nun DIE Methode für das Phänomen „Flatterarme“an! Und unsere Resultate sind mit der konstanten Weiterentwicklung dieser Technik immer besser geworden. Zurück bleiben überhaupt keine Narben – aber straffe, definierte Oberarme!“

DIE METHODE

In einer winzigen Einstichstelle nahe dem Ellbogen wird in der VILLA BELLA München, einer der führenden Praxiskliniken für Plastisch-Ästhetische Chirurgie, die Laser-Führungskanüle eingeführt. Über einer Glasfaser als Lichtenergie-Leiter wird die Schicht unter der Haut, die sich aus Fettzellen und Bindegewebsfasern zusammensetzt, bearbeitet. Dieser besondere Neodym-YAG-Laser kann übrigens an allen Haut- bzw. Körperpartien zum Einsatz kommen (wie z.B. Hals/Unterkiefer, Oberarme, Oberschenkel), in denen das Gewebe mit der Zeit erschlafft und durchgesackt ist!
Das Gerät arbeitet mit zwei unterschiedlichen Wellenlängenbereichen: der eine (1064 Nanometer) sorgt für eine Fettgewebsreduktion durch das gezielte Einschmelzen von Fettzellen. Die gezielte Bestrahlung des Gewebes mit dem Laser im höheren Wellenlängenbereich (1319 Nanometer) sorgt dann für ein Zusammenziehen – und damit für eine Straffung – der Bindegewebsfasern.
Nur wenige Stunden nach der Armstraffung ohne OP können die Patienten wieder nach Hause gehen und sind in der Regel binnen weniger Tage wieder fit und arbeitstauglich. Und der unter der Haut stattfindende Reparaturvorgang baut sich während der nächsten Monate sogar noch aus!

DAS ERGEBNIS

„Es freut mich immer wieder, wie effektiv und schonend dieses Verfahren zur Armstraffung ist. Man sieht danach keinerlei Narben – und unsere Patientinnen haben wieder die Arme, die sie auch in Tops und Abendkleid wieder mit Selbstbewusstsein herzeigen können.“
Dr. Ludger Meyer, Chirurg und Plastischer Chirurg, lässt bei Armstraffungen also das Skalpell gerne auch mal ruhen – denn er will vor allem eins: den Patient(inn)en wieder ihre natürliche Schönheit zurückgeben, und der Zeit ein Schnippchen schlagen…

Nähere Informationen zur Armstraffung per Laser in der VILLA BELLA unter:

armstraffung-per-laser