Treffen Sie Evi, 35

Fadenlifting und HALO

Evi ist selbst in der Kosmetikbranche tätig und kennt sich daher bestens mit den verschiedenen Neuerungen auf dem Beauty Markt aus. Als die 35-Jährige vom HALO erfuhr und die Vorher-Nachher-Bilder sah, entschied sie sich sofort dafür, das selbst auszuprobieren.

Die „Downtime“ – also die Ausfallzeit nach der Behandlung – ist beim Laserbehandlung mit HALO sogar niedriger als nach der Mikrodermabrasion. Die Rötung der ersten Tage lässt sich gut mit Make-Up überdecken. Ideal also, um den HALO Eingriff ohne große Urlaubsplanungen in den Alltag einschieben zu können. Evi konstatiert vor der Behandlung:

„Von der Mikrodermabrasion bis über Peelings – ich habe ja schon einiges versucht, aber eigentlich hat mich das Ergebnis nie wirklich überzeugt!“

Ein Termin für die Behandlung ist mit Evi schnell vereinbart. Aber für den Moment entscheidet sie sich gleich für das Fadenlifting. Dr. Anna Bauer, die Assistenzärztin von Dr. Ludger Meyer, ist dafür die Spezialistin in der Villa Bella. Die Fotos ihrer behandelten Patienten, die sie Evi zeigt, sind einfach überzeugend: Nach der kurzen Behandlung sind die Hängebäckchen von allen Patientinnen verschwunden – endlich haben sie wieder die klare, straffe Unterkieferkante ihrer Jugend.

Frau Dr. Bauer cremt Evi erst mit einer Betäubungssalbe ein, so dass sie auch die Einstiche der Kanülen mit den Fäden gar nicht merkt. Dann setzt sie auf jeder Seite drei Fäden genau an den richtigen Stellen im Wangenbereich und schon nach einer halben Stunde verlässt Evi mit nur zwei kleinen Pflastern auf den Wangen die Praxis, aber mit ganz klaren Gesichtskonturen. Toll, dass dieser Effekt bis zu zwei Jahren anhält!

Zwei Wochen später kommt Evi wieder in die Villa Bella. Die Fäden spürt sie gar nicht mehr, äußerlich ist nichts von dem Eingriff zu sehen – außer dem viel schöneren Profil. Dann ist sie bereit für den HALO. Erneut wird ihr Betäubungscreme aufgetragen und eine halbe Stunde später, als die Wirkung Evis Gesicht unempfindlich gemacht hat, stellt Dr. Ludger Meyer die Parameter am Laser ein. Dann behandelt er jedes Gesichtsareal ganz sorgfältig mit dem HALO Laserkopf. Evi hat keine Schmerzen, es brennt danach nur etwas. Doch dank der pflegenden Kühlmaske ist Evi bald wieder bereit, die Villa Bella zu verlassen.

Fünf Tage später: Evi kann es selbst kaum glauben. Ihre Haut strahlt wie schon seit Jahren nicht mehr, die Poren sind fein, Pigmentflecken verschwunden. WOW – was für ein Effekt und das alles ohne jegliche Ausfallzeit: „Ich hätte nie gedacht, dass man mit so minimalinvasiven Methoden so viel erreichen kann – man muss eben nur wissen mit welchen!“

Infos zur Laserbehandlung mit HALO

Narkose:
lokale Salbenbetäubung

Klinikaufenthalt:
ambulant, nicht nötig

Dauer der Behandlung:
1 Stunde

Gesellschafts-/Arbeitsfähig:
nach ca. 1-5 Tagen

Geeigneter Hauttyp:
Jeder

Nachsorge:
Wir beraten Sie natürlich auch zur Pflege und Nachsorge.

Extra-Tipp:
Nutzen Sie die Möglichkeit zur Kombinationstherapie und verbinden Sie die HALO-Laserbehandlung mit unserem Munich Bio-Lyft.

seralea Fäden

Infos zum Fadenlifting

Dauer:
Ca. 1,5 Stunden

Ausfallzeit:
12-24 Stunden

Kontraindikationen:
Blutverdünnung, Schwangerschaft, Allergien

Extra-Tipp:
Mögliche Schwellungen klingen in der Regel schnell ab (innerhalb von 48h), die hautfarbenen Pflaster an den Injektionsstellen sollten drei bis vier Tage getragen werden.

Sciton Lasertechnik

Sciton-Logo